Melkonyan



Die Eichhörnchen Max und Moritz

Untitled document

Max und Moritz

 

Am Dienstag, 29. Januar 2013, nach unserem Frühstück ging ich wie jeden Tag in mein Arbeitszimmer und las die Nachrichten in meiner E-Mail Post. Plötzlich kam meine Frau in das Zimmer und sagte mir, dass die Eichhörnchen Max und Moritz friedlich gemeinsam am frühstücken sind. Ich nahm sofort meinen Fotoapparat und ging ich in die Küche. Tatsächlich saßen beide Eichhörnchen vor der Küchentür und fraßen dort die Haselnüsse. Max auf der linken Seite und Moritz auf der rechten Seite der Küchentür. Als ich anfing, zu fotografieren, haben sie sich nicht gestört gefühlt. Während Max auf der linken Seite ununterbrochen fraß, sprang Moritz auf den Kübel und beobachtete die Umgebung von oben und fraß in Ruhe seine Haselnüsse. Wir beide waren erstaunt, dass die beiden Eichhörnchen nicht gezankt und in Ruhe nebeneinander sitzend die Haselnüsse verspeist haben. Nachdem die Haselnüsse auf de Türbank alle waren, sind sie zu dem Futternapf der Vögel gegangen und fraßen dort die für die Taube Hinkebein hingelegten Haselnüsse. Als die Taube Hinkebein kurz danach zum Futternapf kam, waren keine Haselnüsse mehr da. Hinkebein drehte sich zur Küchentür und schaute fragend hinein “WO BLEIBEN MEINE HASELNÜSSE“? Als meine Frau die Küchentür öffnete, um die Haselnüsse in den Topf zu legen, flog Hinkebein weg auf die Pergola und schaute meiner Frau zu, wie diese die Nüsse in den Napf legte. Kurze Zeit später, nachdem meine Frau in die Küche kam, flog sie zum Futternapf und pickte neun Haselnüsse hintereinander auf. Danach lief sie zur Wasserstelle und trank viel Wasser und flog fort.

                  Das Eichhörnchen Max ist sehr schlau

 

Gestern am 27. April 2013 früh morgens waren alle Tiere vor der Küchentür und haben alle Nüsse, zankend miteinander, weggefressen. Die Eichhörnchen Max und Moritz waren auch dabei und sie haben versucht, die Tauben weg zu scheuchen, es war ein harter Kampf, um an das Futter zu kommen. Heute Morgen am 28. April 2013 war das Eichhörnchen Max sehr früh auf der Terrasse und ist, sobald meine Frau die Nüsse vor die Küchentür gelegt hat, hin gelaufen und bevor die anderen Tiere gekommen sind, hat es die Haselnüsse einzeln und das mehrere Male genommen und weggebracht. Max wollte nicht wie gestern Morgen um die Haselnüsse hart kämpfen, deshalb hat er die Nüsse schon an eine sichere Stelle gebracht und versteckt. Anschließend kam er wieder zur Küchentür und fraß in  Ruhe die restlichen Haselnüsse auf. Als er satt war, kam auch eine Taube, die Partnerin von Hinkebein, und pickte die Haselnüsse, die noch dort geblieben waren, auf. Max war aber satt und so konnten auch die anderen Tiere satt werden.
Man sagt, dass die Tiere nicht denken können. Diese Denkweise ist meiner Meinung nach falsch. Die Tiere sind sehr schlau und wissen, was sie tun müssen, um zu überleben.

Seite zurück: Turmfalke und die Katze
nächste Seite: Die Brieftauben


 

© Copyright 2004-2018 - CMS Made Simple
This site is powered by
CMS Made Simple version 1.11.11
Template Womba2

Design: by DNA4U, das andere Ge(n)schenk®