Melkonyan



Bienenschwarm am Vatertag 05.05.2016

Bienenschwarm am Vatertag 05.05.2016

 

Seit über einer Woche haben wir sehr schönes Wetter, die Sonne scheint den ganzen Tag. Die fleißigen Bienen sind unterwegs, und die Königinnen sind fleißig am Eierlegen. Die Bienenvölker werden stark und brauchen mehr Platz. Die Honigräume sind schon aufgesetzt und die Aufmerksamkeit der Imker wird sehr intensiv. Der Imker muss den Bienen zu den passenden Zeiten mehr Platz zur Verfügung stellen. Die Völker brauchen mehr Honigräume und auch mehr Bruträume. Verpasst ein Imker die Zeit zu erweitern, dann werden die Völker schwarmlustig. Die Wohnung ist zu klein, sie brauchen mehr Platz. Die Bienen ziehen eine bzw. mehrere Königinnen im Brut-Raum.  Die Königin hört auf, Eier zu legen und bereitet sich vor, mit ihren alten Flugbienen die jetzige Wohnung zu verlassen. Die Suchbienen fliegen nach draußen und suchen für sich einen neuen Platz als neue Wohnung. Sobald  die neu Königin in ihrer Weisel-Zelle zu tüten anfängt, wird die alte Königin aufmerksam und wird ihr mit tüten antworten. Nach mehrmaligem tüten wird die alte Königin, bevor die neue ausschlüpft, mit ihren Flugbienen die Bienenwohnung verlassen und zu der neuen Wohnung, welche die Suchbienen gefunden haben, hinfliegen. In diesem Fall flogen die Bienen in den Kamin eines Hauses an der Straße In der Geist. Hier hat das Bienenvolk in dem Luftkamin eine neue Wohnung gefunden. Die Bewohner des Hauses sind durch das Summen der Bienen aufmerksam geworden. Die Bienen waren so laut, dass die Bewohner sich belästigt fühlten. Sie benachrichtigten die Feuerwehr und gleichzeitig den Vorsitzenden des Imkerverein Oelde. Am 10. Mai um 16:00 Uhr kam die Feuerwehr zu dem Haus, wo sich die Bienen im Kamin eine neue Wohnung gefunden hatten. Josef Beck und Vahric Melkonyan warteten dort schon.  Zwei junge Männer von der Feuerwehr stiegen mit der Feuerleiter auf das Dach des Hauses und kratzten die Waben, welche die Bienen im Luftkamin aufgebaut hatten, ab und ließen sie herunter in den Kamin fallen. Josef  hat  im Keller die Klappe des Kamins geöffnet und davor  eine Zarge gestellt. Die Bienen, die runterfielen, hat er mit einer Schüppe aufgesammelt und in die Zarge eingesetzt. Die Bienen, die auf dem Kellerfußboden herumliefen, hat Josef einzeln mit einem Feger und Schüppe in die Zarge gesetzt. Nachdem er alle Bienen gesammelt hat, wurde die Zarge zugemacht. Dann haben Josef und Vahric dieses Volk auf einen Platz in Stromberg zum Ausruhen gesetzt. Ob die Königin dabei ist, wird in ein paar Tagen festgestellt. Die Bienen, die noch im Kamin blieben, werden in Kürze nach oben zum Licht und danach nach draußen wegfliegen.


 

© Copyright 2004-2018 - CMS Made Simple
This site is powered by
CMS Made Simple version 1.11.11
Template Womba2

Design: by DNA4U, das andere Ge(n)schenk®