Melkonyan



Schwarm bei Vahric Melkonyan

Schwarm am Sonntag 09. Mai 2010

 Als ich mit den Imkern des Imkerverein Oelde  bei der Standbesichtigung bei Frau Mingo war, rief mich meine Frau um 10:30 Uhr an und sagte mir, dass die Bienen in unserem Garten schwärmen. Anscheinend warten meine Bienenvölker auf den Tag wo wir uns auf einer Standbesichtung bei einem Imker des Imkerverein Oelde befinden. Meine Bienen schwärmen jedes Jahr, wenn ich mich auf einer Standbesichtigung befinde. Es war das Volk, das mehrere Weiselzellen auf der oberen Seite der Wabe gebaut hatte. Ich hatte alle Weiselzellen abgebrochen, aber anscheinend war das Volk schon in Schwarmstimmung. Es nützte nichts, die Weiselzellen abzubrechen. Der Schwarm saß in unserem Garten etwa zwei Meter über dem Boden an einem kleinen Ast im Pflaumenbaum. Ich habe zuerst alle Bienen, damit sie beim Aufschlagen nicht herumfliegen können, mit Wasser gesprüht. Danach habe ich den Schwarmkasten unter die Schwarmtraube gehalten und den kleinen Ast mit einer Schere abgeschnitten, so dass die Bienen ruhig in dem Kasten lagen. Wenige Bienen haben sich gestört gefüllt und sind herumgeflogen. Ich habe den Deckel aufgesetzt,  den Kasten umgedreht und unter den Baum gesetzt. Damit die Bienen fliegen können, habe ich ein Holzstück in eine Ecke des Schwarmkastens zwischen Kasten und Boden gesetzt. Die Bienen waren sehr zufrieden, und es flogen einige Bienen nach draußen und betrachteten ihre neue Umgebung.

Der Schwarm blieb bis um 19:00 Uhr dort unter dem Pflaumenbaum stehen. Da das Wetter wolkig und kühl war, flogen die Bienen nicht mehr und waren um diese Zeit alle im Schwarmkasten. Ich habe sie in den Keller gebracht, wo sie die ganze Nacht übernachtet haben.

Am Montag, 10. Mai 2010 um 11:00 Uhr, habe ich die Zarge für den Schwarm vorbereitet. Rechts und links 7 Mittelwände so eingesetzt, dass ich den Schwarm in den mittleren freien Platz einschlagen kann. Dann habe ich den Schwarm aus dem Keller geholt und ins Bienenhaus gebracht. Er war sehr ruhig. Ich hob den Schwarmkasten vom Boden hoch und sah, dass der kleine Ast mit einigen Bienen darauf unten auf dem Boden geblieben war.

Den Schwarmkasten habe ich mit der Öffnung nach unten auf die vorher vorbereitete Zarge aufgesetzt und die Bienen in die Zarge eingeschlagen. Alle Bienen, außer einige, die auf den Wänden des Kastens zurückgeblieben waren, sind in die Zarge gefallen. Keine Unruhe, die Bienen, die auf den Rähmchen waren, gingen langsam nach unten. Ich habe die Rähmchen vorsichtig in die Mitte geschoben, so dass alle nebeneinander waren und an beiden Seiten der Zarge, wo noch Platz war, je ein Schiet eingesetzt. Die Bienen, die noch in dem Schwarmkasten geblieben waren, habe ich vor das Flugloch abgefegt, sie gingen sofort in die neue Bienenwohnung.

Ich habe meine Bienenvölker auf  4 reduziert, damit ich den Honig, den ich ernte, nur für meine Familie und einige Bekannte benötige. Iich möchte nicht den Honig, wie manche Imker sagen, loswerden, sondern für mich und für meine Familie genug erzeugen. Dieses Volk werde ich bestimmt mit einem schwächeren Volk vereinigen, damit ich weiterhin 4 Völker bewirtschafte.





 

 

 

 

 

 


 

© Copyright 2004-2018 - CMS Made Simple
This site is powered by
CMS Made Simple version 1.11.11
Template Womba2

Design: by DNA4U, das andere Ge(n)schenk®