Melkonyan



Bienenschwarm am Westring

Der Schwarm am Westring

Gestern Morgen, Montag 02.07.2012, rief mich Frau Brinkmann an und sagte mir, dass in ihrem Garten ein Schwarm am Baum hängt. Sie habe die Stadtverwaltung angerufen und von dort eine Telefonnummer erhalten. Sie rief diese Nummer an, konnte aber leider niemanden erreichen. Ihre Schwägerin gab ihr meinen Namen. Da ich vor einigen Jahren mit Herrn Kurowski bei ihrer Schwägerin die Wespen abgeholt hatte, wusste sie, dass ich Imker bin. Deshalb rief sie mich an. Nachdem ich mir den Schwarm in ihrem Garten angeschaut habe, stellte ich fest, dass ich den Schwarm nur mit einer Teleskopstange einfangen kann. Der Schwarm saß in einem Baum ca. 4 Meter hoch. Frau Brinkmann stellte ihre Teleskopstange zur Verfügung. Ich habe alle meine Sachen, die ich für das Einfangen des Schwarms benötigte, aus meinem Bienenhaus geholt und habe den Schwarm in den Schwarmkorb, den ich auf die Teleskopstange montierte, hinein gestoßen. Da der Schwarm ziemlich hoch zwischen den Ästen saß, konnte ich ihn nicht richtig in den Korb hinein bringen. Nach dem ich den Schwarm in den Schwarmkasten eingeschlagen habe, stellte ich fest, dass die Königin nicht dabei war. Alle Bienen flogen wieder auf den Baum. Dieses Mal auf einen Ast, wo aus ich sie besser einfangen konnte. Ich habe mir überlegt, wie ich den Schwarm einfacher einfangen könne. Der Ast, an dem der Schwarm hing, muss abgeschnitten werden. Dafür brauche ich aber noch eine Person zur Hilfe, die den Ast abschneiden kann. Frau Brinkmann stellte sich zur Verfügung. Ich habe meine Teleskopstange mit der Astschere geholt und meine Frau gebeten,  einige Fotos von uns und dem Schwarm zu machen. Frau Brinkmann sollte den Ast schneiden, und ich werde den Schwarm in den Korb schieben. Während wir, Frau Brinkmann und ich, den Schwarm einfingen, fotografierte meine Frau Helga den ganzen Vorgang. Ich schob den Fangkorb von unten nach oben und habe den gesamten Schwarm im Korb gehalten, während Frau Brinkmann den Ast mit der Schere abschnitt. Der Schwarm landete ohne Erschütterung im Korb. Danach habe ich den Ast und die im Korb befindlichen Bienen in den Schwarmkasten geschlagen und mit Deckel im Garten aufgestellt. Da es regnen könnte, habe ich auch einen kleinen Sonnenschirm aufgespannt. Gegen Abend um 19:00 Uhr habe ich den Schwarm abgeholt und zur Übernachtung in unseren Keller gebracht. Am nächsten Tag habe ich diesen kleinen Schwarm in eine Zarge mit sechs Mittelwänden eingeschlagen und an den beiden leeren Seiten der Zarge je ein Schild mit zwei Styroporplatten aufgefüllt. Ich bin mal gespannt, was aus diesem kleinen Schwarm wird.

Seite zurück: Monatsversammlung Juli 2012
nächste Seite: Die Natur


 

© Copyright 2004-2018 - CMS Made Simple
This site is powered by
CMS Made Simple version 1.11.11
Template Womba2

Design: by DNA4U, das andere Ge(n)schenk®