Melkonyan



Schwarm

Untitled document

                                                                            DER SCHWARM

Wenn die Königin im Volk  so legefähig ist, dass die Wohnung für sie zu klein wird, lässt die Legeleistung der Weisel (Königin) nach und sie gibt weniger Pheromone ab. Die gut ausgebauten Mittelwände und Baurahmen bleiben unbestiftet. Der Baurahmen wird verlassen und es werden Nachschaffungszellen (Weiselzellen) gezogen. Die Weisel (Königin) bestiftet die Weiselzellen. Der Bautrieb lässt nach, die Bienen beschäftigen sich nicht und warten auf die Zeit, wann sie schwärmen können. Sobald die ersten Weiselzellen verdeckelt sind, wird der erste Schwarm mit der alten Königin abziehen, das ist der Vorschwarm.

Der Vorschwarm setzt sich meist an niedrigen Bäumen und in der Nähe des Standes ab. Die Bienen fliegen während des Schwarmes wie eine Wolke über dem Bienenhaus und sammeln sich auf einem Ast, welchen schon die Spurbienen vorher ausgesucht haben. Dort hin fliegt dann die Weisel (Königin). Der Vorschwarm hängt  lange, über einen Tag oder mehrere Tage, an einem Platz, bis die Spurbienen eine neue Behausung finden und deren Lage und Richtung durch ihre Tänze auf der Schwarmtraube bekannt geben. Die Bienen fliegen in der angezeigten Richtung davon und ziehen in die neue Behausung ein. 

 

 

 

 

Die Königin nimmt ihre Legetätigkeit wieder auf, die Bienen beginnen zu bauen und somit ist ein neues Volk gebildet.

In dem Mutterstock, aus dem das Volk geschwärmt ist, schlüpft acht Tage nach dem Abgang des Vorschwarmes eine junge Königin aus der ersten Weiselzelle. Sie läuft erregt im Stock herum und gibt mit den Flügeln einen tutenden Laut von sich, damit warnt sie die anderen Jungköniginnen,  ihre Weiselzellen

 

 

 

zu verlassen, sonst würde sich die Erstgeborene auf jede schlüpfende Jungkönigin stürzen und sie abstechen. Die in den Zellen sitzenden Jungweisel tuten auch. Da sie in einem geschlossenen Raum sitzen, klingt dieses wie Quaken. Manchmal läuft die Erstgeborene auf die Weiselzellen und sticht die darin sitzende Schwester ab. Kurz nach dem Schlüpfen der ersten Königin, die sehr lebhaft ist, fliegt der Nachschwarm ab. Er fliegt deshalb ziemlich weit weg und setzt sich meist sehr hoch ab. Das Suchen der neuen Behausung  

durch die Spurbienen geht schneller als beim Vorschwarm, deshalb fliegt er nach kurzer Zeit weiter in die neue Wohnung. Um ein neues Volk zu bilden,  muss die Königin erst begattet werden und kann nach dem Zurückfliegen der erfolgreichen Paarungsflüge mit der Eiablage beginnen.

Am 14.05.2007 ging der Schwarm in unserem Garten ab. Der Schwarm ist lange Zeit um das Bienenhaus herumgeflogen und anschließend, wie im Bild ersichtlich ist, wieder in seine Behausung zurück geflogen. 

 Bilder aus verschiedenen Ländern                     

   

   

  

Seite zurück: Honig
nächste Seite: Schleudern


 

© Copyright 2004-2018 - CMS Made Simple
This site is powered by
CMS Made Simple version 1.11.11
Template Womba2

Design: by DNA4U, das andere Ge(n)schenk®