Melkonyan



Mein erster Besuch in Bardizag

Untitled document


                                                                                     Mein erster Besuch in BARDIZAG (Bahçecik
 

Zur Großansicht bitte auf Bild anklicken
Am  Montag 16.04.2012, sind wir mit der Fähre nach Bostanci auf die asiatische Seite gefahren und haben dort Kevork getroffen. Er wartete mit seinem Pkw auf uns. Wir drei sind nach Bahçecik (alter armenischer Name Bardizag) gefahren. Dieser Ort befindet sich in Izmit Regierungsbezirk  Kocaeli, ca. 100 km von Istanbul entfernt. Wir wollten die alten Gebäude der Armenier, die von Ende des 15. Jahrhunderts bis zu ihrer Deportation 1915 dort gelebt haben, sehen. Leider waren alle Schulgebäude, Kirchen und alle Häuser, die die Armenier in diesem Ort bewohnt hatten, abgerissen, bis auf ein Gebäude vier Gebäuden der Amerikanischen Hochschule, Bithynia High School, Chambers Hall. Das Hochschulgebäude Chambers Hall steht noch wie in alten Zeiten. Neben diesem Gebäude ca. 100 m Entfernung steht noch ein zweigeschossiges Haus, hier wohnte der damalige Schuldirektor der High School. Das Haus wurde renoviert und wird jetzt von türkischen Familien bewohnt. Wir sind noch höher zu dem berühmten „Bagh tschur“, Kaltwasser-Brunnen gefahren. Ich kann mich erinnern, wie meine Mutter von diesem Brunnen erzählt hat. Das Wasser war so kalt, dass sie die Wassermelonen für die Abkühlung ins Wasser gelegt haben, und nach kurzer Zeit die Melonen durch die Kälte geplatzt sind. Der Brunnen steht noch. Dort wurde ein sehr schönes elegantes Restaurant gebaut. Nachdem wir alle das Wasser genossen hatten, sind wir in das Restaurant gegangen. Dort wurde kein alkoholisches Getränk aber das Wasser vom Brunnen in einem Krug serviert. Es war sehr schön dort zu essen und das berühmte Wasser, mit dem Blick auf Bardizag, und darunter auf die Bucht wo das Meer endet, zu trinken. Der Geschäftsführer des Restaurants erzählte uns, dass alle alten armenischen Gebäude abgerissen wurden, und die Bewohner die ihr Haus nicht abgerissen haben, wurden bestraft. Sein Großvater hatte dort auch ein armenisches Haus gekauft oder kostenlos?!! bekommen und da am Haus einige armenische Schriften standen, wollte er das Haus nicht abreißen. Er wurde auch, wie die anderen Bewohner, bestraft. Er zeigte uns die ein paar tausend Jahre alte Platane, die an einer Seite des Stammes hohl ist  Die Türken sollen unter diesem Baum den von den Armeniern versteckten Schatz gesucht haben, deshalb ist eine Seite des Baums durch die Beschädigung der Wurzeln hohl. Wir haben von dem alten Bardizag nicht viel gesehen, aber ich habe wenigstens einmal in meinem Leben den Geburtsort meiner Eltern selbst gesehen. Darüber bin ich sehr froh.

















































































































































































 

© Copyright 2004-2018 - CMS Made Simple
This site is powered by
CMS Made Simple version 1.11.11
Template Womba2

Design: by DNA4U, das andere Ge(n)schenk®