Melkonyan



Meine Töchter

Untitled document

                                                              REITEN

Als unsere Tochter Talin Anfang 1980 angefangen hat mit dem Reiten, hat sie zu erst voltigiert. Danach hat sie ein Pony geritten. Nach kurzer Zeit habe ich festgestellt, dass sie die Pferde sehr lieb hat. Als danach unsere zweite Tochter Anusch auch anfing mit dem Reiten, überlegte ich, ob meine Töchter ein eigenes Pferd haben müssen. Ich habe erst ein paar Jahre gewartet und gesehen, dass unsere beiden Töchter, die im Reiterverein Geisterholz mit Schulpferden und auch mit dem Pony Kasimir von Familie Weber viele Erfolge verbuchen konnten. Deshalb

habe ich mich entschlossen, für die beiden ein Pferd zu erwerben.

Das erste Pferd wurde uns durch einen Bekannten des Vereins, der angeblich große Ahnung von Pferden hatte, vermittelt und hieß Flimm Flamm. Dieses Pferd war für unsere Töchter nicht das passende Reitpferd.

Nach dem wir ein Jahr versuchten, das Pferd zu reiten und es nicht geschafft haben, haben wir es mit großem Verlust abgegeben und haben unsere Annabell durch die Empfehlung von Familie Köster von Herrn Fritz Ostmeyer aus Borgholzhausen gekauft. Herr Ostmeyer hat einen Monat lang das Pferd bei sich behalten und für Talin richtig ausgebildet. Nachdem wir das Pferd nach Oelde gebracht haben, haben unsere beiden Kinder mit dem Pferd viele Erfolge gehabt. Wir sind jedes Wochenende mit dem Pferd auf dem Anhänger und unseren beiden Töchtern Talin und Anusch zu Tournieren gefahren.

Unser Sohn Harutyun wollte nicht reiten, aber er hat die Reiterei seiner Schwestern mit großer Geduld akzeptiert.

Während Talin mit Annabell an            Spring- und Dressur-Turnieren teilnahm, hat Anusch mit Annabell bei den Jugendreiter-Wettbewerben teilgenommen.

Mehrere Jahre sind wir fast jeden Samstag und Sonntag im Sommer von einem Turnier zum anderen gefahren. Als Talin  im Jahre 1990 nach Köln wegen ihrer Ausbildung umgezog, haben wir Annabell als Zuchtpferd behalten und bis 1992 in Oelde und in Herzebrock untergebracht. Annabell hat vier Fohlen bekommen.

Annabell wurde im Jahre 1992 nach Greven zum Hof Rüscher-Konermann ge- bracht und ist bis zu ihrem Ableben am 01.01.2009 dort geblieben.

Annabell wurde bei Rüscher- Konermann so gut behandelt, so dass das Tier dort 30 Jahre alt wurde.

Wir haben Annabell dort öfter besucht und festgestellt, dass das Tier dort sehr gut in einem familiären Verhältnis mit Menschen und anderen Pferden lebt.

Da Annabell im Jahre 2009

30 Jahre alt wurde, haben wir sie  am 27. Dezember 2008 nach mehreren Monaten wieder einmal besucht.

Am zweiten Januar 2009 hat uns Frau Konermann angerufen und uns die schlechte Nachricht verkündet, dass Annabell tot ist.


Talin, Annabell und Anusch am 27.12.2008

 Annabell hat sich am ersten Januar 2009 in der Box hingelegt und konnte trotz aller Hilfe nicht mehr aufstehen. Sie musste eingeschläfert werden.

„Ob sie auf uns gewartet hat? Die Frage werden wir uns noch öfter stellen.“

 

Seite zurück: Meine Familie
nächste Seite: Kurze Erinnerungen


 

© Copyright 2004-2018 - CMS Made Simple
This site is powered by
CMS Made Simple version 1.11.11
Template Womba2

Design: by DNA4U, das andere Ge(n)schenk®