Melkonyan



UNSERE KINDER

Untitled document

Unsere Kinder

 

Harutyun ist am 14.08.1964 in Oelde im Marienhospital geboren. Wir wohnten damals am Nordring 31b, in Oelde, und ich arbeitete bei der Ventilatorenfabrik in Oelde. Wir haben mit Harutyun viel unternommen, an den Wochenenden sind wir ins Hallenbad nach Gütersloh gefahren und haben Harutyun das Schwimmen beigebracht. Harutyun hat dort an einem Tag und zwar am 19.11.1971 seinen Freischwimmer und Fahrtenschwimmer gemacht, wobei er vom Dreimeter-Brett einen  Köpper gemacht hat. Ich kann mich sehr gut erinnern, als wir an einem Tag mit dem Auto vom Schwimmen zurückkehrten, unterhielten meine Frau und ich uns über Affen, die wir im Fernseher gesehen hatten. Als wir in Rheda zum Essen angehalten haben, bestellte Harutyun einen halbe Affen beim Kellner. Wie wir darüber gelacht haben, kann man sich vorstellen. Harutyun hat unser Gespräch über die Affen mitgehört und war mit dem Gedanken immer noch bei den Affen. Es sollte natürlich ein halbes Hähnchen sein.

Als er sechs Jahre alt war, haben wir ihn nach Istanbul zu seinen Großeltern geschickt. Er blieb dort genau einen Monat. Da er ohne Sprachkenntnisse in Istanbul war, haben wir festgestellt, dass er dort nicht so glücklich war. Mein Freund Yervant hat jeden Tag mit Harutyun verbracht. Oma und Opa waren natürlich sehr glücklich, aber ob Harutyun so glücklich war, wissen wir nicht. Nach einem Monat wurde Harutyun mit der Lufthansa unter Aufsicht des Flugzeugpersonals nach Frankfurt geflogen. Er ist in Oelde zu Schule gegangen, hat das Gymnasium in Neubeckum besucht und hat anschließend die Universität besucht, zuerst in Münster, dann  Bielefeld und anschließend wieder in Münster.
Nach seiner Promovierung hat er am UK Münster als Biologe gearbeitet und arbeitet immer noch dort.


Talin
ist am 28.11.1967 in Oelde im Marienhospital geboren. Wir wohnten am Nordring 22a in Oelde, und ich arbeitete bei der Fa. Claas in Harsewinkel. Unser Nachbarmädchen Gudi kam jeden Tag zu uns und beschäftigte sich mit Talin. Da unsere Nachbarn den Namen Talin sehr hübsch fanden, haben sie uns nach einigen armenische Namen gefragt und haben von uns eine Liste mit armenischen Namen bekommen. Talin ist auch in Oelde zur Schule gegangen und hat das Gymnasium in Oelde besucht. Sie wollte reiten und Tennis spielen. Beides ging nicht, sie musste in der Schule noch lernen, deshalb ist sie beim Reiten geblieben. Nachdem sie voltigiert hat, fing sie an zu reiten zuerst mit dem Pony Kasimir und mit einigen anderen Pferden. Da sie gut reiten konnte, wollte ich ein Pferd für sie kaufen. Einmal, als Talin auf einem Pferd ritt, um es zu prüfen, hat das Pferd sie abgeworfen. Talin musste im Krankenhaus behandelt werden. Trotzdem hat sie das Reiten nicht aufgegeben. Danach habe ich ein Pferd mit Hilfe eines Bekannten und des Reitlehrers gekauft, diese haben mich allerdings nicht gut beraten. Ich habe den beiden vertraut, weil wir uns kannten und demselben Reitverein angehörten, aber leider wurde mein Vertrauen enttäuscht. Danach haben wir das Pferd für die Hälfte des Preises, den wir gezahlt hatten, verkauft und haben dann von einem Menschen, der es ehrlich mit uns meinte, in Borgholzhausen, das Pferd Annabel gekauft. Talin hat mit dem Pferd viele Erfolge gehabt. Danach hat sie an der Rheinischen Akademie Köln eine Ausbildung zur PTA gemacht und lebt immer noch in  Köln. Nachdem sie einige Jahre in einer Apotheke gearbeitet hat, bewarb sie sich bei der Stadt Köln
im Gesundheitsamt. Nach dreijähriger Weiterbildung hat sie im Gesundheitsamt Köln eine neue Stelle als Verwaltungsfachwirtin bekommen.

Anusch ist am 15.07.1970 in Oelde im Marienhospital geboren. Wir wohnten weiterhin am Nordring 22a in Oelde. Anusch ist auch in Oelde zur Schule gegangen. Sie besuchte zuerst das Gymnasium in Oelde, wegen einiger Unstimmigkeiten haben wir sie am Gymnasium in Neubeckum angemeldet, und sie hat das Gymnasium dort absolviert. Sie hat das Reiten zuerst, wie Talin, auf Kasimir und auf  Schulpferden gelernt. Obwohl sie einige Male vom Pferd gefallen war, hat sie das Reiten nicht aufgegeben.
Nachdem wir Annabel gekauft haben, hat sie wie auch Talin mit unserem Pferd Annabel sehr viele Erfolge gehabt. Sie hat eine Ausbildungsstelle zur Polizeibeamtin bekommen, hat auch den 2-Tage-Test in Hultrup bestanden, aber nach einigen Tagen hat sie sich für eine Ausbildung zur Dipl.-Verwaltungswirtin beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe in Münster entschieden. Sie zog  nach Münster, um ihr Studium aufzunehmen. Nach ihrem Examen zur Dipl.-Verwaltungswirtin wurde sie beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe in Münster übernommen, wurde verbeamtet und ist seit dem dort beschäftigt.















Seite zurück: Levis und Miss Marple
nächste Seite: WWW.NO-HANDS.DE


 

© Copyright 2004-2018 - CMS Made Simple
This site is powered by
CMS Made Simple version 1.11.11
Template Womba2

Design: by DNA4U, das andere Ge(n)schenk®