Melkonyan



Monatsversammlung Oktober 2015 bei Gerhard Stemich

 

Wie an den anderen Sonntagen, wurde ich von Josef Beck abgeholt und nach Stromberg gefahren.Die Monats-versammlung des Monats Oktober wurde
am 11.10.2015 auf dem Hof des Gerhard Stemich in Stromberg durchgeführt. Die Versammlung wurde hier geführt, weil sich der Wachs- Schmelzer bei Gerhard Stemich befindet. Diesmal sind 21 Imker zur Versammlung erschienen, sogar einige aus Ahlen. Der Vorsitzende des IV Oelde, Godehard Tegelkamp, eröffnete die Versammlung um 10:00 Uhr in der Scheune. Das Wachs-Schmelzgerät stand in der Scheune zwischen den landwirtschaft-lichen Geräten. Ein Imker, der seinen Namen und Bild nicht veröffentlichen will, erklärte den Anwesenden, wie das Gerät funktioniert, auf was geachtet werden muss und die anschließende die Reinigung des Gerätes, die sehr aufwendig ist. Danach wurde ein Kübel mit einem Wassererhitzer als Alternative vorgestellt. Das Gerät ist günstig und leicht zu säubern. Der Preis des Kübels beträgt ca. 5-10 EUR und der Erhitzer ca. 130 EUR. Einige Imker erklärten, dass der Erhitzer zu 35 EUR  im Internet zu kaufen ist. Das Wetter war sonnig aber kalt, in der Scheune war es auch nicht warm, aber auszuhalten. Nachdem die Imker um einige Erkenntnisse über den Wachs-Schmelzer reicher geworden waren, sind wir alle ins Haus der Familie Stemich gegangen. In einem kleinen Raum waren die Geräte für Kerzen und Gießen der Mittelwände. Diese Geräte gehören dem Imker, der mit seinem Bild in meiner Home Page nicht erscheinen will,obwohl er in früheren Zeiten  nichts dagegen hatte. Das Wachs wurde in einem Topf erhitzt, und während dieser Zeit wurden die drei Gießformen mit den Dochten zum Gießen vorbereitet. Inzwischen war das Wachs auf 60 Grad geschmolzen und die drei Formen konnten gefüllt werden. Danach wurde von dem Imker, der nicht fotografiert werden wollte, erklärt, wie die Mittelwände gegossen werden. Das Gießen hat sehr gut geklappt, und einige Imker schauten sich die Mittelwand an. Anschließend hat ein anderer Imker eine Mittelwand gegossen. Da der Raum zu klein war, mussten einige Imker vor der Tür stehen, um von dort alles zu beobachten. Es war ein interessanter Tag, und wir haben einige Neuigkeiten über das Schmelzen und das Gießen von Mittelwänden und Kerzen erfahren. Die Versammlung wurde gegen 12:00 Uhr beendet. Danach sind wir zum Bienenstand der Familie Knechtl aus Ennigerloh gefahren. Der Bienenstand auf der Ostenfelder Straße, die der Jungimker Fernando von einem anderen Imker übernommen hat, war sehr schön aufgeräumt, renoviert und ordentlich. Alle alten Waben und Rähmchen, die in dem Häuschen herumlagen, waren verbrannt worden. Die zwei Bienenvölker waren offensichtlich zufrieden. Danach sind wir zum Lehrbienenstand in die Auen gefahren und haben die Bienenvölker und die abgefallenen Varroamilben betrachtet. Die Bienen flogen bei dem schönen Wetter sehr ruhig und sammelten Pollen. Anschließen wurde ich von Josef nach Hause gefahren.


 

© Copyright 2004-2018 - CMS Made Simple
This site is powered by
CMS Made Simple version 1.11.11
Template Womba2

Design: by DNA4U, das andere Ge(n)schenk®