Melkonyan



Monatsversammlung am 13.03.2011

Monatsversammlung des IV – Oelde

 

Die Monatsversammlung fand das letzte Mal vor dem Sommer im Heimathaus Oelde am 13.März 2011 statt. Leider waren wieder weniger als die Hälfte der Mitglieder zur Versammlung erschienen. Godehard Tegelkamp eröffnete die Versammlung und gab den Termin am 09.04.2011 um 08:30 Uhr am Lehrbienentand für die Frühlingsarbeiten bekannt und bat die Anwesenden, sich für diesen Termin einzutragen. Danach gab er den Termin der Jahreshauptversammlung des Kreisimkerverein Warendorf Beckum bekannt, die am 27. März 2011 um 14:00 Uhr in der Gaststätte Pelmke stattfindet.

Vahriç Melkonyan verlas einige Anträge, die für die Vertreterversammlung des Landesverbandes gestellt wurden und bat die Anwesenden, sich darüber Gedanken zu machen und sich bei der Vertreterversammlung zu Wort zu melden. Danach wurde über die Verluste der Bienenvölker diskutiert. Klaus Stieren erklärte, dass er in diesem Jahr, wie auch in den vergangenen Jahren, keine Bienenvolkverluste gehabt hat. Als einige Imker ihn nach dem Grund fragten, sagte er „Ich tu das, was ich zur richtige Zeit tun muss“ Danach wurde von einem Imker die Schuld auf die Schweinezucht, die die Landwirte betreiben, geschoben, allerdings ohne beweiswürdige Angaben machen zu können. Dagegen wurde eine Stimme laut und sagte „Es sollten nicht wissenschaftlich bewiesene Beschuldigungen in den Raum gestellt werden“. Es ist zu einfach, die Schuld auf andere zu schieben, ohne dies beweisen zu können. Die Imker sollen sich auf die Arbeit mit ihren Bienen konzentrieren, und die Schuld zu erst bei sich suchen, in den meisten Fällen ist der Imker selbst Schuld daran, wenn die Bienen im eigenen Stand sterben. Aber es ist viel leichter, die Schuld auf andere zu schieben.
Danach hat Godehard Tegelkamp den Vortrag über den Honig und den Lebensmittelskandal, den er heute referieren sollte, gehalten. Es wurde über den kandierten und flüssigen Honig diskutiert. In unserer Gegend ist der kandierte Honig bekannt, aber es gibt auch flüssige Honige, die genauso so gut sind wie die kandierten. Es soll nicht immer über den flüssigen Honig geschimpft werden, z.B. Akazien- und Tannenhonig, die hier erzeugt werden, sind flüssig. Andere Länder haben blütenbedingt nur flüssige Honige, und diese Bevölkerung mag und kennt keinen kandierten Honig. Der Kunde soll darüber aufgeklärt werden und nicht immer den flüssigen Honig verdammen. Ja, die Honige, die billig auf dem Markt verkauft werden, können aus verschiedenen Ländern kommend gemischt sein und verflüssigt werden, damit er gut auf das Brot geschmiert werden kann. Der Kunde muss selber wissen, was er essen möchte, Honig von seiner Umgebung, wo er wohnt, der ihn vielleicht auch gegen Pollenallergie schützt, oder nach seiner Geldbörse billigen Honig kauft. Jeder muss das selbst entscheiden.

Es wurde darüber diskutiert und danach die Versammlung beendet.


 

© Copyright 2004-2018 - CMS Made Simple
This site is powered by
CMS Made Simple version 1.11.11
Template Womba2

Design: by DNA4U, das andere Ge(n)schenk®