Melkonyan



Keller Unterwasser

 Hochwasser im Keller am 10.08.2015

 

Am 10.08.2015 gegen 20:00 Uhr hat es in Oelde angefangen zu regnen, Gewitter und Sturm. Das Fernsehgerät funktionierte nicht. Helga ging um 21:00 Uhr in den Keller, es war alles in Ordnung. Anschließen ging sie ins Bett. Am 11.08.2015 um 07:00 Uhr ging sie in Keller und sah, dass der ganze Keller voll Wasser war. Alle Kellerräume waren ca. 15 cm mit Wasser bedeckt. Sie rief mich in der REHA-Klinik an und fragte, was sie tun soll. Ich sagte Ihr, dass sie die Feuerwehr und die Versicherung anrufen soll. Die Feuerwehr war dort und hat gesehen, dass das Wasser nur noch 10 cm hoch ist und haben ihr gesagt, dass sie nichts tun können, da sie unter 30 cm kein Wasser abpumpen können und sind weggegangen. Die Versicherung hat die Fa. Wendt in Ennigerloh beauftragt, zu uns zu kommen. Ich wurde um 08:00 Uhr von REHA-Klinik mit dem Taxi abgeholt und nach Hause gefahren. Ca. Um 10:00 Uhr waren wir zu Hause. Um 11:00 Uhr kamen 2 Mitarbeiter der Fa. Wendt zu uns, haben sich alle Keller-Räume angeschaut und anschließend ein Loch in den  Estrich gebohrt, um zu sehen, ob unter dem Estrich auch Wasser ist. Es wurde festgestellt, dass sich unter dem Estrich  Wasser gesammelt hatte. Danach haben sie den Stromzählerstand aufgeschrieben und 2 Entfeuchter im Keller eingesetzt und eingeschaltet, auch unser eigener Entfeuchter in der Kellerbar wurde von ihnen  eingeschaltet. Es müssen noch an verschiedenen Stellen im Keller Löcher in den Estrich gebohrt und das Wasser abgesaugt werden. Als sie weg gingen, sagten sie, dass sie an einem anderen Tag wiederkommen werden.

Am Mittwoch 12.08.2015 um 12:50 kam ein Regulator von der Versicherung zu uns, um den Schaden in Augenschein zu nehmen, hat Fotos gemacht und ist wieder gegangen. Am Donnerstagmorgen habe ich die Versicherung angerufen und gefragt, ob sie einige Leute zu uns schicken, um den Teppichboden in den Kellerräumen wegzunehmen, die Räume können nicht trocknen und der Keller wird verschimmeln. Kurz danach hat die Fa. Wendt angerufen und gesagt, dass sie am Mittwoch 19.08.2015 kommen werden, um den Schaden zu schätzen. Die Teppichböden können sie aber nicht wegnehmen.

Damit der Schimmel sich im Keller nicht zu sehr ausbreiten kann, habe ich einen Bekannten, der auch über 76 Jahre alt ist, gebeten, die Teppichböden, die im Keller verklebt sind, abzureißen und in die Garage zu bringen. Es tat mir so leid, dass ich wegen meiner Hüftoperation nicht helfen kann. Am Montag den 17.08.2015 um 10:30 Uhr kam der Bekannte zu uns. Er schnitt alle geklebten Teppichböden im Kellerflur und in der Kellerbar stückweise durch, rollte sie auf und brachte sie nach oben in die Garage. Da er den Teppichboden in der Kellerbar bis zur Hälfte abgerissen hatte, ist er am nächsten Tag am Dienstag den 18.08.2015 wieder gekommen und hat den restlichen Teppichboden in der Kellerbar abgerissen und in die Garage gebracht. Ich merkte, dass die Arbeit für ihn zu beschwerlich wurde. Ich rief einen anderen Bekannten an und habe gebeten, uns zu helfen. Er kam am Nachmittag und half uns alle Teppichböden aufzunehmen und in die Garage zu bringen. Am Mittwoch 19.08.2015 um ca.12:00 Uhr kam ein Mitarbeiter der Firma Wendt und nahm den Schaden auf. Er sagte uns, dass ein Schreiner kommen wird, um die Wände, die mit Holz vertäfelt sind, zu begutachten und den im Nähzimmer stehenden großen Schrank zu demontieren und mit den anderen Teppichresten wegbringen werde. Nachdem der Mitarbeiter der Firma Wendt gegangen ist, kam um 15:00 Uhr mein Bekannter zu uns und nahm einige durch das Wasser beschädigte Elektrogeräte mit und brachte sie zur  Müllabnahmestelle.


 

© Copyright 2004-2018 - CMS Made Simple
This site is powered by
CMS Made Simple version 1.11.11
Template Womba2

Design: by DNA4U, das andere Ge(n)schenk®